Führung

Was ist denn nun eigentlich Führung und wie wird man zum guten Chef?

Als ich vor Jahren angefangen habe mich mit Hundeerziehung intensiv zu beschäftigen, habe ich immer wieder von Trainern und „Hundemenschen“ gehört, man müsse Führung übernehmen, vor allem wenn der Hund ein Fehlverhalten zeigt. Nun gut. Klingt einleuchtend, aber wenn ich gefragt habe „ja wie macht man denn das?“, bekam ich irgendwie nie eine befriedigende Antwort. Keiner konnte oder wollte mir erklären, wie man denn nun „führt“.

Ist das eine betimmte Art die Leine zu halten oder Körperhaltung, oder ein Zusammenspiel aus beidem? So richtig beantworten, konnte mir die Frage nie jemand.

Mittlerweile nach so vielen Jahren kann ICH es vielleicht so erklären, dass Hilfesuchende es verstehen.

Führung beginnt erst einmal im eigenen Kopf. Zu „Führen“ bedeutet eine Entscheidung zu treffen und hinter dieser zu stehen. Zu Führen bedeutet, keinen Zweifel zu haben, dass diese Entscheidung die man gerade getroffen hat, richtig und notwendig ist. Hunde fühlen unsere Energie und haben wir, nach dem „Entscheiden“, auch noch einen Plan B oder C im Kopf, da wir uns nicht wirklich sicher sind, ob es so auch funktionieren kann und richtig ist, führen wir nicht mehr sondern sind für unsere Hunde nicht glaubwürdig. Führung ist eine innere Geisteshaltung und hat nichts damit zu tun, dass wir unsere Hunde dominieren!! Im Gegenteil! Würden wir unsere Hunde dominieren, indem wir die, zu meinem Leidwesen, immer noch verbreiteten Methoden der Unterwerfung anwenden, wie z.Bsp. auf den Rücken drehen, wären wir weit davon entfernt als würdiger Chef oder gar als Führungspersönlichkeit angenommen zu werden.  Wir würden als schwach, oder noch schlimmer als unberechenbar gelten. Ein guter Chef ist immer fair! Zu Führen bedeutet auch frei von Hektik und Nervosität zu sein. Zu Führen bedeutet, für den Hund jederzeit und in jeder Situation Verantwortung zu übernehmen. Führung bedeutet nicht Reaktionen auf ein eventuelles Fehlverhalten des Hundes zu setzen sondern vorab schon zu Agieren. Ein guter Chef zu sein bedeutet vor allem Vertrauen zu haben in die eigenen Fähigkeiten. Zu Führen bedeutet kurz gesagt ,in jeder Handlung  sicher und souverän zu sein!

Also, ich muss euch leider enttäuschen. Führung ist keine Methode die man sich von jemandem abschauen kann! Ein würdiger Anführer und Chef zu werden ist ein Entwicklungsprozess,  an dem wir selber wachsen dürfen und auch werden, wenn wir uns auf diese Reise begeben. Würdet ihr einem Chef vertrauen, der seine eigenen Entscheidungen in Frage stellt? Wahrscheinlich nicht.

Hunde brauchen Sicherheit und Strukturen. Fehlt dies dem Hund muss er um sein Überleben zu sichern, eigene Entscheidungen treffen, obwohl er damit grenzenlos überfordert ist!  Meine Bitte an euch! Zeigt euer Hund unerwünschtes Verhalten, reflektiert in erster Linie euch selber. Seid ihr euren Hunden gute Chefs? Seid ihr sicher und glaubwürdig in euren Entscheidungen?  Seid ihr berechenbar und fair zu euren Hunden? Seid ihr ruhig und souverän auch in brenzligen Situationen?  Ganz schön viel verlangt, oder? Cool Absolut!! Doch die gute Nachricht ist, dass, wenn wir uns auf den Weg begeben und versuchen zum "guten, vertrauenswürdigen Chef"  zu werden, wir nur gewinnen können. Unsere veränderte Energie wird nicht nur die Beziehung zu unseren Hunden vertiefen, sondern hilft uns durchaus auch im Berufsleben, im Umgang mit Freunden, Familie und Partnern. Wer ist nicht gerne mit einem Menschen zusammen, der Ruhe, Gelassenheit und  Souveränität ausstrahlt?  Eure Hunde werden es euch auf jeden Fall danken!Cool

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123webseite.at
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

15.03 | 07:46

Danke Vronie! Ich seh unser Puppi jetzt mit ganz anderen Augen!
Kann nur jedem empfehlen mal mit Vronie eine Stunde zu nehmen.
danke!

...
09.11 | 16:03

danke für Ihre zeilen. auch bei Tieren - Liebe , Respekt und Achtung nur ich werde mich keinem Tier unterordnen; liebe Schlange, geh mir bitte aus
Weg .

...
29.09 | 19:47

mir standen die tränen in den augen bei diesen zeilen - danke dafür!

...
25.08 | 10:03

Hallo liebe Ilse!
War ein super Seminar und ich würde mich freuen, wenn wir uns mal wieder sehen würden!
Ganz liebe Grüße
Vroni

...
Ihnen gefällt diese Seite